Wollkleidung waschen

Aufgegeben am 4. Juli 2023
Wollen kleding wassen

Wollkleidung waschen

Es ist bekannt, dass Wolle ein besonderes Produkt ist. Wolle verfügt unter anderem über eine Selbstreinigungsfähigkeit.

Aber was ist damit? Das Wollhaar eines Schafes enthält wie das menschliche Haar Schuppen. Dies ist nur unter dem Mikroskop erkennbar. Die Schuppen der Wollhaare sind in Dachziegeln angeordnet. In Kombination mit dem Lanolin sorgt dies für ein natürliches schmutz- und feuchtigkeitsabweisendes System.

Das Lanolin wird von den Talgdrüsen der Schafe produziert und ist eine fettige Substanz. Die fettende Substanz sorgt dafür, dass kein Schmutz in das Wollhaar eindringen kann und wirkt feuchtigkeitsabweisend.

Durch die Reibung der Dachziegelschuppen an den Wollhaaren wird der Schmutz gewissermaßen an die Oberfläche gedrückt, so dass Schmutz und Feuchtigkeit wieder abgegeben werden und nicht eindringen können.

Wolle hält schlechte Gerüche fern.
Wenn man anfängt zu schwitzen, entsteht schnell ein unangenehmer Geruch.
Seltsam, aber wahr: Schweiß an sich riecht nicht. Es entsteht ein unangenehmer Geruch, weil es mit den Bakterien auf unserer Haut in Kontakt kommt. Die in Wollhaaren natürlich vorkommenden Proteine ​​zersetzen diese Bakterien. Dadurch nimmt Wollkleidung weniger schnell unangenehme Gerüche an.

Wolle muss nicht oft gewaschen werden. Bei Wollkleidung eignet es sich sehr gut, sie zum Auffrischen draußen aufzuhängen.

Flecken auf Wollkleidung entfernen Sie am besten sofort mit einem Tuch und Wasser. Wenn der Fleck bereits vorhanden ist, können Sie ihn sanft mit Gallseife einmassieren. Lassen Sie die Seife einige Minuten einwirken und waschen Sie sie anschließend vorsichtig mit einem Tuch und etwas Wasser ab.

Möchten Sie immer noch Wollkleidung waschen?
Obwohl Wolle diese guten Eigenschaften besitzt, können wir uns vorstellen, dass man das Kleidungsstück trotzdem einmal waschen möchte. Es ist immer sehr wichtig, zunächst die Waschanweisungen auf dem Etikett des Kleidungsstücks sorgfältig zu lesen.

Damit die besondere Wirkung der Wolle nicht verloren geht, wäscht man Wolle am besten mit einem Wollwaschmittel, das Lanolin enthält. Verwenden Sie keinen Weichspüler für Wollkleidung. Verwenden Sie bei Bedarf statt Weichspüler einen Schuss Essig. Der Essig verleiht einen schönen Glanz und sorgt dafür, dass die Farben schön bleiben.


Das Wollwaschmittel von Texelana ist sehr konzentriert, sodass Sie pro Wäsche nur eine kleine Menge benötigen. Sowohl für die Maschinenwäsche als auch für die Handwäsche geeignet. Vor Gebrauch kurz schütteln.
Tipp: Aufgrund seiner milden Beschaffenheit lässt sich Texelana Wollwaschmittel auch sehr gut zum Waschen Ihres Hundes verwenden.

Wenn Sie Ihre Wollkleidung in der Waschmaschine waschen möchten, empfehlen wir, die Kleidung auf links zu drehen, damit die Außenseite möglichst wenig beschädigt wird. Wichtig ist auch, dass die Trommel nicht zu voll ist; Wolle braucht viel Platz. Wählen Sie bei Ihrer Waschmaschine immer ein Wollwaschprogramm und halten Sie die Temperatur niedrig (maximal 30 Grad Kaltwäsche). Wählen Sie eine maximale Geschwindigkeit von 1000.

Trocknen: Am besten trocknen Sie Ihre Wollkleidung flach auf dem Boden oder auf einem Wäscheständer mit einem Handtuch darunter. Hängen Sie das Kleidungsstück nicht auf; Die Wolle ist durch das Wasser schwer geworden und die Kleidung kann sich ausdehnen und aus der Form geraten. Wolle trocknet am besten an der frischen Luft.

Wenn Sie die Wollkleidung wieder in den Schrank legen, bewahren Sie sie am besten liegend auf. Vom Aufhängen raten wir ab, da sich die Wolle dehnen kann.

Hilfe! Mein Pullover ist eingelaufen...

Wenn Ihr Pullover etwas eingelaufen ist, legen Sie den Pullover am besten in einen Eimer mit lauwarmem Wasser. Geben Sie 1 Esslöffel Haarspülung pro Liter Wasser hinzu. Lassen Sie den Pullover 3 Stunden lang einweichen. Dehnen Sie den Pullover jede Stunde. Nehmen Sie den Pullover nach 3 Stunden aus dem Wasser. Nicht auswringen oder ausspülen. Legen Sie nun den Pullover auf ein dickes Handtuch auf den Boden und rollen Sie ihn zusammen. Warten Sie einen Moment, bis das Handtuch die Feuchtigkeit aufgenommen hat. Rollen Sie den Pullover aus und ziehen Sie ihn vorsichtig in Form. Auch hier empfiehlt es sich, es im Freien trocknen zu lassen.

Flusen oder Pillen

Wolle kann bei Gebrauch fusseln oder fusseln. Dies hat nichts mit der Qualität der Wolle zu tun. Pilling ist ein natürliches Phänomen, das hauptsächlich durch Reibung verursacht wird. Wolle besteht aus vielen Haaren mit einer natürlichen Kräuselung (Locken). Durch Reibung kann die Wolle fusseln und filzen. Beim Filzen verbinden sich die Haare durch die Reibung. Tatsächlich verursacht jede Bewegung Reibung. Daher findet man die Flusen/Knötchen häufig an den Ärmeln und unter den Achseln. Bei neuen Kleidungsstücken können nach dem Web- und Strickprozess manchmal auch einige lose Haare zurückbleiben.

Leider lässt sich die Bildung von Pillen und Flusen auf Ihrer schönen Kleidung aus (Merino-)Wolle nicht verhindern. Wir haben einige Tipps, um diesen Vorgang etwas zu verzögern und wie Sie die Flusen und Pillen entfernen.

Tipps zur Vorbeugung von Pilling und Pilling bei Merinowolle:
  • Befolgen Sie immer die Waschanweisungen auf dem Waschetikett. Hinweis: Wollkleidung muss nicht oft gewaschen werden! Siehe hierzu die Informationen oben.
  • Verwenden Sie ein spezielles Wollwaschmittel. Dadurch bleibt die natürliche Fettschicht der Wolle erhalten. Dadurch bleiben die Fasern geschmeidig und verfilzen weniger.
  • Um möglichst wenig Flusen zu bekommen, waschen Sie Ihre Wollkleidung am besten auf links, am besten in einem speziellen Waschbeutel. So verhindern Sie, dass die Kleidung unnötig an anderen rauen oder scharfen Stellen (Reißverschlüssen) reibt.

Immer noch Pillen und Flusen? Ziehen Sie sie nicht mit der Hand ab. Sie ziehen mehr Fasern an die Oberfläche und diese beginnen dann noch stärker zu filzen.
Tragen Sie nicht mehrere Tage hintereinander das gleiche Kleidungsstück aus (Merino-)Wolle. Wollfasern haben eine Art Formgedächtnis. Wenn Sie ein getragenes Kleidungsstück einen Tag lang ruhen lassen, haben die Fasern eine Chance, sich zu erholen

Tipps zum Entfernen von Flusen und Pillen aus der Kleidung:
Mit Wollkamm. Legen Sie Ihr Kleidungsstück aus Merinowolle so flach und glatt wie möglich. Dehnen Sie den Strick mit einer Hand leicht, bis er völlig glatt ist. Mit dem Wollkamm in eine Richtung bügeln. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die meisten Flusen und Pillen entfernt sind.

Oder verwenden Sie einen Fusselschneider. Dabei handelt es sich um ein praktisches Gerät, das Flusen und Knötchen direkt aus der Strickware entfernt. Erhältlich im Haushaltswarenhandel.

Zum Schluss: Lassen Sie sich nicht von Pillen und Flusen abschrecken und genießen Sie Ihre schöne Kleidung aus (Merino-)Wolle. Es ist ein wunderschönes Naturprodukt mit luxuriöser Ausstrahlung. Merinowolle ist warm, bequem und langlebig.